logo article

Zutaten Spotlight: BCAA's aka Branched Chain Amino Acids

Was denkst du wenn du die Abkürzung BCAA siehst? Eine Bundesbehörde? Ein chemisches Element?

Weder noch, denn BCAA bedeutet ganz einfach Branched Chain Amino Acids, oder auf Deutsch Verzweigtkettige Aminosäuren.

Warum diese Aminosäuren so wichtig für dich sind und warum du sie in unseren Produkten findest, das erfährst du heute in diesem Artikel.

BCAA, wie was?

Unter der Abkürzung BCAA werden gemeinhin drei Aminosäuren zusammengefasst. Diese sind wie folgt:

  • Valin
  • Leucin
  • Isoleucin 

Diese 3 Aminosäuren bilden einen wichtigen Teil deiner Ernährung, denn sie sind für den Körper essentiell. Das bedeutet, dass man Sie mit der Nahrung zuführen muss da es sonst Mangelerscheinungen geben kann. 

Hier nun ein kurzer Überblick welchen physiologischen Nutzen diese Aminosäuren für dich haben können. 

Valin

Valin dient dem Körper als Baustoff zur Bildung von weiteren, größeren und weitaus komplexeren Proteinen. Diesen Prozess nennt man auch Proteinbiosynthese. Neben der Nutzung als Proteinbaustein kann die Aminosäure aber auch in Energie umgewandelt werden, die dem Körper dann bereitgestellt wird. Neben dem Aufbau von Proteinen kann die Aminosäure außerdem auch noch abgebaut werden, um dann später im Citratzyklus genutzt zu werden. Der Citratzyklus ist unter anderem dafür zuständig ATP zu produzieren, die Energiewährung die dein Körper bei fast allen chemischen Prozessen benötigt!

Leucin

Leucin ist unerlässlich für den Aufbau und die Erhaltung von Muskelgewebe im Körper, genau wie Valin hilft sie bei der Bildung von komplexen Proteinstrukturen. Leucin wirkt also anabol (aufbauen) und kann somit auch Heilungsprozesse unterstützen. Wichtig ist eine ausreichende Zufuhr von Leucin und eine zusätzlich Aufnahme von Vitamin B6 welches als Co-Faktor dient. 

Isoleucin 

Isoleucin dient wie die anderen Aminosäuren dem gleichen Zweck von Proteinaufbau und Energiegewinnung. Vor allem in Hungerphasen kann der Köper Energie effektiv aus diesen Aminosäuren gewinnen ohne Muskeln zu verlieren oder Performance einzubußen. 

Aber wie sieht es mit Studien aus?

Jetzt kommen wir aber zum interessanten Teil. In welcher Art und Weise können diese Aminosäuren dem Körper bei der Performance helfen?


Müdigkeit & Reaktionsgeschwindigkeit

Bei einer Studie wurden den Probanden 7g BCAAs eine Stunde vor einem Lauftest auf einem Laufband gegeben. Die Gabe der BCAAs verbesserte hier die Wahrnehmung in späteren Teilen des Lauftests. Die Autoren der Studie vermuteten, dass dieser Effekt - neben dem müdigkeitsreduzierenden Effekt - vor allem bei Sportarten nützlich sein könnte welche Reaktionsgeschwindkeit und schnelle Entscheidungen benötigen (->esports)

Hier die Studie dazu: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22050133


Prozessgenauigkeit

Hohe Mengen von BCAAs wurden bei einem Segler-Wettbewerb genutzt um die Ermüdung zu reduzieren. Die Supplementierung hat in diesem Fall die Müdigkeit am zweiten Tag des Tests reduziert, außerdem wurden weniger Fehler bei einem aufgezeichneten Gedächtnistest vermerkt. 

Gefühlte Ermüdung

Eine Supplementation von ca. 90mg/Kg BCAA in trainierten Radsportlern während einer nicht vollständigen Belastungsübung konnte die gefühlte Ermüdung von Geist und Körper reduzieren ohne dabei die Performance zu verringern. Jedoch verbesserte sich nur ein Teil der Probanden und ein Teil hatte eine gleichbleibende Performance, deswegen sollte man diese Studie nicht ganz so ernst nehmen. Jedoch zeigt es, dass es hier Bedarf an weiterer Forschung für die Reduzierung von gefühlter Ermüdung gibt.